ZITATE-ARCHIV

Monat

Zitat

Jan. 2018

Gedankenbeherrschung ist der Beginn von Selbstbeherrschung;

Selbstbeherrschung führt zur Lebensmeisterung und diese zur

Lebens- und Schicksals-Meisterung.

Auf diese Weise wird der Weg zur erlösten Glückseligkeit frei.

 

Jain Mahavira (549 - 477 v. Chr.)

Aug. 2017

Gott ist ein Gott der Gegenwart.
Kein Ding ist Gott so entgegengesetzt wie die Zeit.
Der gegenwärtige Augenblick ist das Fenster,

durch das Gott in das Haus meines Lebens schaut.

Meister Eckehart

Juli 2017

„Die Natur hat Vollkommenheit, um zu zeigen, dass sie das Abbild Gottes ist, und sie hat Mängel, um zu zeigen, dass sie nur ein Abbild ist.“

Blaise Pascal

Mai 2017

„Nimm dich selber (dein Ego) wahr und wo du dich findest, da lass ab von dir. Das ist das Allerbeste.

Soweit du ausgehst aus allen Dingen, so weit, nicht weniger und nicht mehr,geht Gott ein bei dir mit all den Seinen.“

Meister Eckehart

März 2017

„Deine äußere Reise kann eine Million Schritte lang sein;

deine innere braucht es nur einen Schritt, den Schritt, den du gerade jetzt tust.

Wenn dir dieser eine Schritt bewusster wird, dann wirst du erkennen, dass er bereits alle anderen Schritte in sich trägt, ebenso wie den Bestimmungsort.“

Eckhart Tolle

Feb. 2017

„Sich der Gottheit in unserem Innersten bewusst zu werden,

ist der Sinn unseres Lebens. Damit ist alles erreicht!“

Bernd Helge Fritsch

Jan. 2017

„Der Wunsch nach Glück entsteht, weil Ihr Wesen selbst Glück ist und es daher natürlich ist, danach zu streben.
Aber Glück wird nirgendwo anders als im Selbst gefunden.
Schauen Sie daher nicht anderweitig nach ihm aus. Suchen Sie das Selbst und bleiben Sie darin.“

Ramana Maharshi

Dez. 2016

„In jedem Menschen wirkt eine mächtige Sehnsucht sich seines Innersten, seines „Selbst“ bewusst zu werden und zu leben, was er ist.

Solange diese Sehnsucht nicht befriedigt wird, laufen die Menschen entweder weiter erfolglos äußeren Freuden hinterher oder sie resignieren.“

B. H. Fritsch

Nov. 2016

Jedes Liebes-Erlebnis weitet unser Herz und damit unser Erkenntnisvermögen.

Wenn wir hingegen Menschen oder Ereignisse – innerlich oder auch äußerlich – ablehnen, verurteilen, so verengen und verhärten wir uns selbst.

B. H. Fritsch

Okt. 2016

Die Es entspricht einem kosmischen Gesetz, dass du, je mehr du liebst, immer weniger mit unangenehmen Ereignissen konfrontiert wirst. Du wirst nach und nach zu einem Magneten für Schönheit, Frieden und Harmonie. Probleme, die sich zuvor häufig einfanden, lösen sich wundersam, wie von selbst, auf.

Hingegen ziehen negatives Denken und Nicht-Liebe in dein Leben all das herein, was du ablehnst, worüber du dich ärgerst, wogegen du inneren Widerstand leistest.

B. H. Fritsch

Sept. 2016

Die Welt ist stets in Ordnung, nur unser Denken über die Welt ist in Unordnung!

Bernd Helge Fritsch  

Aug. 2016

Im Grunde deiner Seele bist du ein Zentrum von Bewusstsein.

Du bist das „Welten-Ich“ welches sich in deiner individuellen Seele als „Ich-Bin“ manifestiert.

Du bist ein Brennpunkt von Liebe und Erkenntnis.

Du bist reines Bewusstsein, die Essenz allen Lebens.

Und du bist fähig diese Essenz zu entdecken und zum Ausdruck zu bringen.

Bernd Helge Fritsch

Juli 2016

Dank Gottes Anwesenheit in der Seele ist ihre

Selbsterkenntnis Gotteserkenntnis.

Meister Eckehart

Juni 2016

Die Schönheiten dieser Welt können wir nur
dann unbekümmert genießen,
wenn wir uns der geistigen Welt und unserer eigenen Unvergänglichkeit bewusst sind.

                                       Bernd Helge Fritsch

Mai 2016

Liebe kümmert sich nicht darum, ob sie wohl gut genug und verdienstvoll genug ist.

Sie hat keine Angst jemanden nicht zu gewinnen oder ihn zu verlieren…“

                                      Aus dem Buch „Das Kleinod des Shankara“ von B. H. Fritsch

April 2016

Wenn jemand sagt, dass er von jemand anderen wieder geliebt werden will, so weiß ich, dass er nicht von Liebe spricht.

Kathi Byron

März 2016

Dein Leiden wird nicht dann beendet, wenn Gott deine Wünsche und Gebete erfüllt, sondern erst dann, wenn du zu deinem wirklichen Sein, zu deinem eigenen Gott-Sein (welches mit dem universellen Gott-Sein identisch ist) erwachst.

Bernd Helge Fritsch

Feb. 2016

Wir müssen Leben und Sterben - darin liegt Vollkommenheit.
Unser Widerstand gegen Veränderung steht nicht im Einklang mit der Vollkommenheit des Lebens,  die in ihrer Vergänglichkeit gegründet ist.

Charlotte Beck (1917-2011, Zen-Meisterin, Kalifornien)

Jan. 2016

Die Zufriedenheit mit dem was ist, öffnet wohl den schönsten und einfachsten Weg zur Befreiung.

Du musst dabei nichts tun. Du willst dabei nichts erreichen.

Dein Ego mit seinen Wünschen und Sorgen schweigt und schon hast du alles erreicht!

Bernd Helge Fritsch

Dez. 2015

Die Natur hat Vollkommenheit um zu zeigen, dass sie ein Abbild Gottes ist –

Und sie hat Mängel, um zu zeigen, dass sie nur ein Abbild ist.

Blaise Pascal

Mai 2014

 

„Es ist leichter einen Atomkern zu spalten als ein Vorurteil!“

Albert Einstein

 April 2014

„Alles was du dem Unterbewusstsein aufdrückst, wird von ihm ausgedrückt!“

Josef Murphy  

März 2014

„Mangeldenken erschafft Mangel!

Wenn wir hingegen Fülle und Dankbarkeit denken,

wird uns alles geschenkt was wir benötigen!“

Feb. 2014

Alle Menschen erfahren immer wieder, in der Regel kaum bemerkt, lichte, stille Momente in welchen die Dimension des reinen Bewusstseins zu ihnen spricht. In diesen Augenblicken öffnet sich der Zugang zur wirklichen Freiheit, zu unserem tieferen Sein.

Unsere Achtsamkeit entscheidet darüber, ob wir diese Chance ergreifen und uns von unserem Ego-Verstand lösen können.

B.H.Fritsch

Jän. 2014

Wärst du auch der größte Sünder, Ardjuna, so wirst du doch mit dem Schiff der Weisheit das Meer aller Übel sicher überqueren. Nichts reinigt dich besser als Weisheit. Dies erfährt wer durch Yoga Vollendung erlangt.

Wie das Feuer alles Holz in Asche verwandelt, so verbrennt das Feuer der Erkenntnis alles Karma.

Bhagavad-Gita

Dez. 2013

Wenn du frei sein willst,

so wisse, du bist das Selbst,

der Beobachter von allem was erscheint,

du bist das Herz des Bewusstseins.

Ashtavakra-Gita

Nov. 2013

Am Ende ist immer alles gut.

Ist noch nicht alles gut, so ist es noch nicht das Ende.

Aus dem Film Marigold Hotel

Okt. 2013

 

Alles was wir denken und glauben, ob positiv oder negativ, mutig oder angstvoll, kreativ oder zerstörend,

hat eine mächtige Tendenz sich in unserem Leben zu verwirklichen.

Die „Gesetze“ (Gunas) sorgen dafür, dass unsere Gedanken sich in der äußeren Welt manifestieren.

Auf diese Weise erschafft jeder Mensch „seine besondere Welt“, seinen Körper, sein Umfeld, sein Karma.

B. H. Fritsch

Sept. 2013

Je größer der zeitliche Abstand zwischen Wahrnehmung und Gedanke ist,

desto mehr Tiefe besitzt du als menschliches Wesen und desto bewusster bist du.

 

Eckhart Tolle

Aug. 2013

„Klage nicht dein Leid, denn es könnte sein, dass das Schicksal es durch ein größeres heilt!

Juli 2013

„Meditation ist die Tat des Nichts-Tun. Und doch hast du recht, wenn du meinst, der Weg des Kriegers sei ein tätiger Weg.

Du wirst schließlich lernen, über jede deiner Handlungen zu meditieren!“

 

Dan Millman „Der Pfad des friedvollen Kriegers“

Juni 2013

Die Menschen haben Angst in sich reinzzuschauen.

Das ist aber der einzige Ort, wo sie das finden, was sie brauchen.

 

Dan Millman „Der Pfad des friedvollen Kriegers“

Mai 2013

„Das Selbst ist weder das Bekannte noch das Unbekannte.

Es ist das, was die Zunge sprechen lässt aber nicht von der Zunge gesprochen werden kann.

Es ist das, was das Auge sehen lässt, aber nicht von den Augen gesehen werden kann.“

„Dieses Selbst ist niemand anderes als du.“

„Das Selbst wird realisiert, wenn du die irrige Meinung durchbrochen hast, du seist der Körper und du seist Geburt und Tod unterworfen.

Das Selbst zu sein bedeutet, über den Tod hinauszugehen.“

  Kena-Upanischad

April 2013

„Nichtwissen ist nichts anderes als das Vergessen des Selbst.

Kann es in der Gegenwart der Sonne Dunkelheit geben?

Wenn Sie das Selbst erkennen, wird es keine Dunkelheit, kein Nichtwissen und kein Elend mehr geben.“

Ramana Maharshi

März 2013

„Deshalb ist es für jeden und besonderes für den depressiven Menschen wichtig das Sein jenseits der Gedanken kennen zu lernen. Wir haben die Gnade uns selbst zu reflektieren. Wir sind unseren Gedanken und Gefühlen, die aus Veranlagung, Erziehung und vergangenen Erlebnissen stammen, nicht hilflos ausgeliefert. Die Heilung besteht darin, Herr im eigenen Haus zu werden. Das kann nur durch konsequente Innenschau, durch Beobachtung der eigenen Gedanken und Gefühle erfolgen.“

Bernd Helge Fritsch

Feb. 2013

„Du bist immer das Ganze, das nur Freiheit, Erlösung und Strahlen kennt. Das Ganze zu erkennen, bedeutet dem Schicksal eines Teils zu entgehen, das nur Leiden, Schmerz und Tod bedeutet.“

Ken Wilber

Jän. 2013

„In jedem Augenblick kannst du dich von den vergänglichen Dingen trennen und in den Raum, in das Sein, in das Jetzt eintreten. Dazu brauchst du nicht jahrelange Meditation, Askese, Entsagung, einen Guru anbeten. – Das ist vielleicht eine Enttäuschung für manche, die das versucht haben.

Doch das ist schon wieder nur ein Gedanke. Alles ist gut. Aber letztlich liegt das Sein jenseits von dem was gut und schlecht ist. Das Sein ist – In der Gedankenfreiheit bist du im Sein.“

Eckehart Tolle

Dez. 2012

„Wir brauchen nicht so fortzuleben, wie wir gestern gelebt haben.

Macht euch nur von dieser Anschauung los,

und tausend Möglichkeiten laden uns zu neuem Leben ein.“

Christian Morgenstern (1871 – 1914)

Nov. 2012

„Wer seine Augen sehen und seine Ohren hören lässt, was immer sie wollen, wird seinen Geist ermüden und seine Klarheit einbüßen. Wer seinen Verstand zum Grübeln benutzt, um Kontrolle zu erlangen, fügt dem Geist Schmerzen zu und vollbringt gar nichts.“

Laotse

Okt. 2012

„Alles was wir sind, ist das Ergebnis dessen, was wir vorher gedacht haben.“

 

Siddhartha Gautama Buddha

Sept. 2012

„Karma ist ein Vorrat unverbrauchter Energien unerfüllter Wünsche und unverstandener Ängste. Der Vorrat wird ständig durch neue Wünsche und Ängste wieder aufgefüllt. Das braucht nicht auf immer so sein. Verstehen Sie die Grundursache Ihrer Ängste (die Entfremdung von sich selbst) und Ihrer Wünsche (die Sehnsucht nach dem Selbst), und Ihr Karma wird sich auflösen wie ein Traum“

Nisargadatta (indischer Mystiker 1897 – 1981)

Aug. 2012

„Wie jede Blüte welkt und jede Jugend dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe, blüht jede Weisheit auch und jede Tugend zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
um sich in Tapferkeit und ohne Trauern in andre, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben“

 

Hermann Hesse

Juli 2012

„Ein Buddha ist jemand, der sowohl im Glück auch im Unglück frei ist.

Er ist so stark, dass ihm Karma nichts anhaben kann.

Was auch das Karma sein mag, der Buddha verwandelt es.

Himmel und Hölle bedeuten ihm nichts.“

Boddhidharma „Über die Weitergabe der Lehre“

Juni 2012

„Der Lerne das Leben in vollen Zügen zu trinken. Leben heißt seinen Durst nach Leben, nach Wachstum und Veränderung zu löschen.

Menschen die dynamisch und kreativ leben, können dies, weil sie sich von Denkmustern wie: „Das geht nicht!“, „Das war schon immer so!“ „Ich kann da nichts ändern!“ „Was werden die anderen sagen?“ gelöst haben.

Sie sind überzeugt: „Was ich mir vorstellen kann, das kann ich auch umsetzen!“ Vieles ist scheinbar „unmöglich“ und trotzdem machbar!

Aus dem Buch „Der große Prinz und das Glück“

Mai 2012

Der wichtigste Schritt zur wahren Liebe besteht darin, die Dinge und Personen zu sehen wie sie wirklich sind!  Das erfordert eine enorme Disziplin zur Beendigung unserer Wünsche, unserer Vorurteile, unserer Erinnerungen, unserer Projektionen und unserer selektiven Art die Welt anzusehen.

Die erforderliche Disziplin ist so groß, dass die meisten Menschen lieber kopfüber in gute Taten springen, als sich dem brennenden Feuer dieser Enthaltsamkeit zu unterwerfen.

Antony de Mello

April 2012

Fast alles, was Du tust, ist letzten Endes unwichtig... Aber es ist wichtig, dass Du es tust!

Mahatma Gandhi

März 2012

Es ist nicht genug zu wissen, man muss es auch anwenden.

Es ist nicht genug zu wollen, man muss es auch tun.

Johann Wolfgang von Goethe

Feb. 2012

Unser Wesenskern liebt nicht, er ist die Liebe selber. Er lebt nicht, er ist das Leben selber.

Die Seele erkennt nicht, sie ist die Erkenntnis selber.

Swami Vivekananda

Jan. 2012

Fange nie an aufzuhören und höre nie auf anzufangen!

Marcus Tullius Cicero 106 - 43 v.Chr.

Dez. 2011

Darum scheint mir das, was ist, gut, es scheint mir Tod wie Leben, Sünde wie Heiligkeit, Klugheit wie Torheit, alles muß so sein, alles bedarf nur meiner Zustimmung, nur meiner Willigkeit, meines liebenden Einverständnisses, so ist es für mich gut, kann mir nie schaden

aus  Siddhartha von Hermann Hesse

Nov. 2011

"Wir haben Gedanken, wir haben Hoffnungen, wir sind verletzlich, wir können in Aufregung geraten. Doch die wirkliche Lösung muss aus einer Dimension kommen, die von der psychologischen radikal verschieden ist. Das Üben der inneren Unabhängigkeit, das Wachstum des Nicht-Selbst !! das ist der Schlüssel zur Erkenntnis"

 

Charlotte Joko Beck - Zen Lehrerin

Okt. 2011

"Wer es dahin gebracht hat, dem eigenen Leben zuschauen zu können, ist den Leiden des Lebens entronnen"

Oscar Wilde

Aug. 2011

Nicht-Ich bedeutet nicht, dass man ausgelöscht wäre oder nicht existiere. Es heißt weder egozentrisch noch auf die anderen zentriert sein, sondern einfach zentriert sein.

 

Charlotte Joko Beck  (Zen- Meisterin, Kalifornien)

Juli 2011

Wäre die Sonne nicht Liebe, hätte ihre Schönheit kein Licht.

Wären Erde und Berge nicht Liebe, würde kein Gras auf ihnen wachsen.

 

Dschalal ed Din Rumi (Persischer Mystiker 1207  - 1273 n.Chr.)

Mai 2011

Anderen an seinem Unglück die Schuld geben, ist ein Zeichen von Dummheit;

sich selbst die Schuld geben, ist der erste Schritt zur Einsicht;

weder anderen noch sich selbst die Schuld geben, ist ein Zeichen von Weisheit.

 

Epiktet  (Griechischer Philosoph 50 , 125 n. Chr.)

April 2011

Vergänglichkeit ist im Grunde nur ein anderes Wort für Vollkommenheit.

Wir dürfen Leben und Sterben darin liegt Vollkommenheit.

Zen-Meisterin Joko Beck

März 2011

Die meisten Menschen nehmen den Humor nicht ernst genug.

Konrad Lorenz, Verhaltensforscher

Feb. 2011

Je länger wir üben, desto weniger hängen wir an Menschen, brauchen sie.

Die Liebe wird größer und das Brauchen geringer.

Charlotte Joko Beck  Zen-Meisterin

Jan. 2011

Lass los, was vergangen ist! Lass los, was noch nicht ist!

Blicke tief in das Geschehen des gegenwärtigen Moments hinein!

Das ist der wunderbare Weg des All-Eins-Seins.

Dez. 2010

Wenn der Verstand nichts beurteilt, gibt es kein Leiden & Es gibt nur die reine Freude.

 

Aus dem Buch „Die Fesseln lösen“ von Anthony de Mello

Nov. 2010

Tu das, was du tust, mir voller Kraft und Leidenschaft! Wer Energie einsetzt bekommt viel Energie geschenkt. Muskeln wachsen nicht durch Schonung.

 

Aus dem Buch „Der große Prinz und das Glück“

Okt. 2010

Wenn Sie wissen, dass Sie immer das brauchen, was Sie bekommen, wird das Leben zum Paradies!

Das was Sie brauchen, und sogar mehr als das, wird Ihnen stets im Überfluss zuteil!

 

Byron Katie

Sep. 2010

Der Geist ist von Natur aus rastlos. Beginnen Sie damit, ihn von dieser Eigenschaft zu befreien;

Geben Sie ihm Frieden, befreien Sie ihn von Ablenkungen;

erziehen Sie ihn, nach innen zu schauen, und sorgen Sie dafür, dass dies zur Gewohnheit wird!

Ramana Maharshi

Juni 2010

Je öfter Partner miteinander lachen und scherzen, desto besser ist ihre Beziehung.

Wer von seinem Humor verlassen wird, kann leicht auch von seinem Partner verlassen werden!

Aus dem Buch "Wunderbare Zweisamkeit" von Bernd Helge Fritsch

Mai 2010

Das spannendste Abenteuer ist die Reise zu sich selbst. Herauszufinden, wer ich selbst bin und sich zu erlauben das auch zu leben. Dazu gehört viel Mut und die Bereitschaft alte Denk- und Verhaltensmuster zu durchbrechen!

 

Aus dem Buch "Wunderbare Zweisamkeit" von Bernd Helge Fritsch

April 2010

Nicht glückliche Zufälle bewirken Glücklichsein. Sondern Glücklichsein bewirkt glückliche Zufälle!

Glückliche Menschen ziehen gute Zufälle ebenso an, wie unglückliche Menschen vom Pech verfolgt werden.

Aus dem Buch "Der große Prinz und das Glück" von Bernd Helge Fritsch

März 2010

Dein Glücklich-Sein am Weg ist wichtiger als das Ziel!

denn wirklich Leben kannst du nur Jetzt.

 

Aus der Broschüre 99 Leitsätze Zeit - & Stressmanagement von Bernd Helge Fritsch

Jan. 2010

Wie du in den Tag hineingehst, so verläuft er.

Schenk dir morgens Zeit für Besinnung auf das, was der Tag bringen soll!

 

Aus der Broschüre 99 Leitsätze Zeit - & Stressmanagement von Bernd Helge Fritsch

Dez. 2009

Unzählige Menschen haben Völker und Städte beherrscht, aber ganz wenige nur sich selbst.

Seneca (1 - 65 n. Chr.)

Nov. 2009

Jeder kann augenblicklich durch richtiges Denken glücklicher sein,

so wie 'ein' negativer Gedanke genügt, um das Unglück herbei zu rufen.

 

Aus dem Buch von B. H. Fritsch „Der große Prinz und das Glück“

Okt. 2009

Liebe bleibt immer ein zauberhaftes Geheimnis. Sie leuchtet und wärmt jenseits von Worten. In ihr haben wir Anteil an der Kraft, die unsere wunderbare Welt erschaffen hat. Diese Kraft ist der Ursprung von Weisheit, Schönheit, Geborgenheit, Wachstum und Freude.

Aus dem Buch von B. H. Fritsch  „Wunderbare Zweisamkeit“

Sep. 2009

Freude beruht auf dem frohen Glauben, dass das Gute überwiegt.

Helen Keller

Mai 2009

Nicht Zeit ist das höchste Gut, sondern glückliche,

erfüllende Gefühle in der Zeit!

aus „99 Leitsätze zu Zeit- und Stressmanagement“ von Bernd Helge Fritsch

April 2009

Freude beruht auf dem frohen Glauben, dass das Gute überwiegt.

Helen Keller

März 2009

Stop complaining! Start living! Hör auf zu jammern! Beginne zu leben!

aus "Der große Prinz und das Glück" von Bernd Helge Fritsch

Feb. 2009

Erziehung und 'Verziehung' gehören zur Entwicklung jedes Menschen auf der Erde. Da muss jeder durch! Der Erwachsene hat sodann die Chance, seinen eigenen Weg zu finden und zu gehen.

aus "Der große Prinz und das Glück" von Bernd Helge Fritsch

Jan. 2009

Man kann ein Problem nicht mit der Denkweise lösen,

die es erschaffen hat.

Albert Einstein

Dez. 2008

Gründe deine Meinung nicht auf den Ansichten anderer.

Unabhängig für sich selbst zu denken ist ein Zeichen von Furchtlosigkeit.

Mahatma Gandhi

Okt. 2008

Sei du die Veränderung, die du dir wünscht für diese Welt.

Mahatma Gandhi

Juli 2008

Seine eigenen Erfahrungen bedauern heißt seine eigene Entwicklung aufhalten!

Oscar Wilde

Mai 2008

Dein Glück hängt von den guten Gedanken ab, die du hast.

Marc Aurel

April 2008

Das Geheimnis des Erfolges besteht darin, seinen Zielen treu zu bleiben.

 

Benjamin Disraeli

März 2008

Was zählt, ist, was du lernst, nachdem du alles weißt.

John Wooden

Feb. 2008

Was wirklich zählt, ist die Intuition.

Albert Einstein

Jan. 2008

Sich selbst zu lieben ist der Beginn einer lebenslangen Romanze.

Oscar Wilde

Dez. 2007

Es gibt nur zwei Wege, sein Leben zu leben: Der eine ist nicht an Wunder zu glauben,

und der andere ist, alles als ein Wunder anzusehen.

Albert Einstein

Nov. 2007

Habe keine Angst davor, dass dein Leben eines Tages endet:

Fürchte mehr, dass du versäumst es richtig zu beginnen.

Kardinal Newmann

Okt. 2007

Wer einmal sich selbst gefunden hat, der kann nichts auf dieser Welt mehr verlieren.

 

Stefan Zweig

Aug. 2007

Die größte Erkenntnis des Lebens liegt darin, dass du dein Leben verändern kannst,

indem du deine Geisteshaltung änderst.

Albert Schweitzer

Briefe

Bücher

Team

Kontakt

Home

Aktuell